• Rainer Albert

Hubertus von Pilgrim gestaltet einen königlichen Löwen


Hubertus von Pilgrim: „Der Löwe und die Maus“, Bronzeguss, 2007, 110 mm

„Spruchmedaillen“ nennt Hubertus von Pilgrim jene seiner Medaillen, bei denen er Sprichwörter und Sentenzen aufgreift und Gestalt gibt. Äußerste Reduktion, die ja das Sprichwort als Gattung kennzeichnet, ist dann auch Gestaltungsmerkmal für diese Medaillen. So gestaltete Hubertus von Pilgrim die Fabel „Der Löwe und die Maus“ (so wird sie im Deutschen genannt, im Original heißt sie „Le Lion et le Rat“) von Jean de La Fontaine (1621–1695). La Fontaine erzählt von einer leichtsinnigen Maus, die zwischen den Tatzen eines Löwen aus der Erde kam. Der König der Tiere zeigte sich aber wahrhaft königlich und schenkte ihr das Leben. Als sich später der Löwe in einem Netz verfing, konnte er sich trotz aller Kraft und allem Gebrüll nicht daraus befreien. Da kam die Maus herbeigelaufen und zernagte einige Maschen, so dass der Löwe das Netz auseinanderziehen und sich befreien konnte.

Pilgrim zeigt auf der schriftlosen Vorderseite das Gesicht des Löwen, konfrontiert den Betrachter unmittelbar mit dem Tier, Betrachter und Löwe stehen Aug in Aug.

Die andere Medaillenseite kontrastiert dazu in größtem Maße: So wie das Gesicht des mächtigen Löwen allein die eine Medaillenfläche füllt und sprengt, so ist die Winzigkeit der Maus auf der anderen, ebenfalls schriftlosen Medaillenseite betont. Obwohl das ganze Tier zu sehen ist, wird dafür nur ein kleiner Teil der Fläche gebraucht, die gefüllt ist mit dem lebensbedrohenden Netz. Die Maus sitzt aber gut sichtbar im Zentrum, ihre Wichtigkeit ist betont, nicht zuletzt auch durch ihre aufmerksame Kopfhaltung; offenbar hat sie bereits mit dem befreienden Zernagen des Netzes begonnen.

Für den „Spruch“, für die „Moral von der Geschicht“, benutzt Hubertus von Pilgrim die dritte Medaillenseite, den Rand. Dort hat er die Schlusszeilen der Fabel eingeschrieben: „Patience et longeur du temps font plus que force ni que rage“ (Geduld und Langmut bewirken mehr denn Gewalt und Wut. – Anstelle von „du temps“ ist in den La Fontaine-Ausgaben zumeist „de temps“ zu lesen.).

Die 110 mm große Guss-Medaille ist Medaillenkunst im wahrsten Sinn des Wortes. Ihr Schöpfer Hubertus von Pilgrim feiert am heutigen 24. August Geburtstag, dazu herzliche Glückwünsche und alles Gute!

#Münzen