• Rainer Albert

Anna Franziska Schwarzbach: Köpfe


„Köpfe“ heißt eine Ausstellung, in der von Anna Franziska Schwarzbach Plastiken und Medaillen und von Ronald Paris Zeichnungen gezeigt werden.

Anna Franziska Schwarzbach wurde 1949 in Rittersgrün im Erzgebirge geboren und wuchs in Schwarzenberg auf. Sie studierte Architektur an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee und arbeitete als Architektin am Palast der Republik in Berlin. Es folgte ein Abendstudium für Porträtplastik wiederum an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee. Seit 1977 ist Franziska Schwarzbach freiberufliche Bildhauerin und dabei äußerst vielseitig: Stein-, Holz- und Metallplastiken, Medaillen, Drucke, Steinabreibungen, Radierungen und noch mehr. In allem erweist sich Frau Schwarzbach als eine hervorragende Porträtistin.

Anna Franziska Schwarzbach: Alexander Puschkin, 2016, Guss, 155 x 160 x 2 mm

Eine ganz besondere Arbeitstechnik von Anna Franziska Schwarzbach sowohl bei Plastiken als auch bei Medaillen ist der Eisenguss. Was alle diese Objekte, auch die Skulpturen, vermitteln, das ist eine sinnliche Freude der Künstlerin am Entstehungsprozess. Mit ihren eigenen Worten klingt das so: „Ich liebe die Unberechenbarkeit des flüssigen Eisens. Deshalb mag ich auch die Fehlgüsse. Mich begeistert ein misslungener Guss. Plötzlich etwas zu sehen, mit dem nicht gerechnet wurde, und ich beginne mit dem Fehler zu sprechen. Es ist etwas passiert, was ich nicht vorgedacht habe, ein Ereignis ganz gegen meinen Willen und gegen die Ansichten der Zeit, in der alles makellos sein muss, jede Abartigkeit ausgemerzt wird, kein Fluss, kein Baum, keine Kreatur darf sich befreit entfalten. Deshalb liebe ich meine Fehlgeburten, mein aufeinander geschweißtes Zeug, so wie ich es einst aus dem Wasser gezogen habe.“

Die Ausstellung findet statt bei „Kunsthandel Dr. Wilfrid Karger“ im „stilwerk Berlin“. Die Ausstellung widmet sich den plastischen Porträts von Frau Schwarzbach und den Porträtzeichnungen von Ronald Paris, zusätzlich bestückt Frau Schwarzbach vier Vitrinen mit jeweils vier Glasböden mit Porträtmedaillen, ein besonderer Leckerbissen, zu dem die Künstlerin sagt: „Von Wladimir Wissotzki und Udo Lindenberg über Kant, Einstein, Kokoschka bis Wolfgang Steguweit. Das wird ein lustiges Ensemble. Zwischendurch liegt noch etwas KUNST-GELD. Ab und zu steht eine Kleinplastik und schaut sich diese Ansammlung an.“

Ausstellungsinfos:

Ausstellung „Köpfe“

Kunsthandel Dr. Wilfried Karger

showroom im stilwerk Berlin

Kantstraße 17

10623 Berlin

E-Mail
: info@kunsthandel-karger.com

Ausstellungsdauer: 10. August bis 22. September 2018

Öffnungszeiten: Di–Fr 14–19 Uhr, Sa 10–19 Uhr

Anna Franziska Schwarzbach: Wolfgang Steguweit, 2017, Guss, 115 x 100 x 4 mm

Anna Franziska Schwarzbach: Wolfgang Huber, 2014, Guss, 90 x 130 x 1 mm