• Emporium

Werte bewahren und absichern - sammeln Sie seltene World Coins in überdurchschnittlicher Erhaltung


Das Faszinierende an der Numismatik ist die große Diversität, die jedes einzelne Sammelgebiet auffährt. Dabei ist kein Feld so groß und abwechslungsreich wie das den numismatischen Globus umfassende „alle Welt“.

Im internationalen Jargon treffend „World Coins“ betitelt, haben sich internationale Gepräge von herausragender Erhaltung in den letzten Jahren absolut überragend entwickelt. Besonders rare Stücke in sehr guter Qualität sind wahre Wertebewahrer und gelten als sichere Wertanlage, denn es ist nahezu ausgeschlossen, dass sie unter den marktgängigen Sammlerwert zurückfallen. Besonders Goldmünzen in dieser Qualität sehen einer rosigen Zukunft entgegen, denn der internationale Markt verlagert sich mehr und mehr in dieses „High Quality“-Segment und hat eine steigende Nachfrage zu decken.

Eine ganze Reihe an außergewöhnlichen Stücken internationaler Couleur hält die 79. Münzen- und Medaillen-Auktion von Emporium Hamburg parat.

Nach den antiken Münzen beginnt mit Los 648 der attraktive Abschnitt der Weltmünzen von A wie „Alle Welt“ bis Vereinigte Staaten von Amerika / Hawaii.

Unter Belgien haben Sie die Gelegenheit, einen Goldgulden von 1613 zu bebieten, der unter Bischof Ferdinand von Bayern geprägt wurde (Nr.682).

China ist u.a. mit vier zertifizierten Panda-Sets aus den Jahren 1993, 1995-1997 vertreten (Nr.724f., 728f.), darunter zwei Bimetall-Sets.

Seltene Taler bzw. Speciestaler / Doppeltaler finden Sie unter Dänemark, darunter als Höhepunkt sicherlich der vorzüglich erhaltene Doppelte Speciestaler 1747 aus Kopenhagen (Nr.742), der auf die Krönung von Frederik V. geprägt wurde.

Ein weiteres Highlight ist die unzirkulierte britische Crown von Wilhelm III. aus dem Jahr 1700 (Nr.899) sowie der victorianische Jubiläumssatz 1887 mit 11 Münzen (Nr.923; alle PCGS) in gleicher Erhaltung. Als Proofset ergänzt der kleinere Jubiläumssatz 1887 dieses Angebot (Nr.924; alle NGC).

Im italienischen Bereich dieser Auktion ragt die rare Bronze-Gussmedaille o.J. (1563) von Leone Leoni heraus, die ein Brustbild des Michelangelo zeigt (Nr.1006). Eine überdurchschnittlich erhaltene Silbermünze in vz-st stellt der Francescone (10 Paoli) 1803 von Ludwig I. dar (Nr.1019), gefolgt von einem Stück des Leopold II. von 1856 aus Pisa (Nr.1021). Unter die Raritäten der Numismatik ist die venezianische Osella zu 4 Zecchini 1756 einzureihen (Nr.1025). Diese großformatige Goldmünze befindet sich in einer zeitgenössischen schön verzierten Goldfassung.

Ebenfalls zu den Highlights der modernen Numismatik gehört der Silbermünzsatz aus Neuseeland (Nr.1102). Geprägt im Jahr 1935 enthält dieses PCGS gegradete 6er-Set die berühmte Waitangi-Crown (PCGS PR-64).

Wieder zurück in Westeuropa folgt eine kleine aber sehr hochwertige Serie niederländischer Prägungen. Neben 5 Gulden 1843 (Nr.1107), 5 Gulden 1851 (Nr.1108) sowie 10 Gulden 1851 (Nr.1109) – Negotiepenning – enthält diese Serie 20 Gulden 1851, geprägt in Utrecht (Nr.1112), eine sehr seltene Münze, hier in fast Stempelglanz angeboten.

Seltene Taler und Dukaten stammen aus Polen und anderen Ländern Osteuropas. An erster Stelle ist der sehr seltene Dukat 1673 von Michael Korybut Wisniowiecki (Nr.1161) zu nennen, gefolgt von dem Taler 1633 von Wladislaw IV. (Nr.1160). Der russische Zar Peter der Große ist mit einem extrem seltenen Dukat von 1714 (Nr.1181) vertreten und wird umgeben von weiteren zahlreichen Gold- und Silbermünzen vom 18. bis zum 20. Jhd. (Nr.1182-1226).

Auch die islamische Welt ist in der Auktion 79 mit interessanten Münzen vertreten. Aus der Türkei kommt die große Goldene Prämienmedaille des Abdul Mejid von 1844 (Nr.1315) unter den Hammer, die zur Einweihung der neuen Münzstätte in Qustintiniyah anläßlich der Münzreform herausgegeben wurde.

Die Vereinigten Staaten von Amerika beenden den Abschnitt der Weltmünzen und somit gleichzeitig den ersten Tag der Auktion 79. Neben einem seltenen Cent aus dem Jahr 1800 (Nr.1350) finden Sie hier zahlreiche weitere Kleinmünzen, aber auch die großen Doubleeagle sowie zahlreiche der beliebten Gedenkmünzen aus Gold und Silber, vieles zertifiziert von NGC, PCGS oder ANACS (Nr.1351-1413).

#Auktionsberichte