• Sebastian Wieschowski

Polizei stellt Diebesgut sicher: Wem gehören die Dresdner Medaillen?


Die Dresdner Polizei hat bei Ermittlungen eine umfangreiche Münzen- und Medaillensammlung festgestellt und sucht nun nach dem rechtmäßigen Besitzer. Die Sammlerstücke wurden bereits am 15. Februar sichergestellt. Wie aus einer E-Mail der Polizei Sachsen hervorgeht, die der Redaktion von "Münzen Online" vorliegt, handelt es sich bei den sichergestellten Stücken um "umfangreiche Mengen von Münzen und Gedenkmünzen der verschiedensten Arten", darunter gültige Euromünzen, aber auch Münzen aus dem Dritten Reich, der DDR und Anlagemünzen.

Die Polizei geht aufgrund der Sammlungsstruktur in Alben sowie unter Berücksichtigung von handschriftlichen Notizen zu verschiedenen Sachgebieten davon aus, dass ein Sammler oder ein Geschäftsinhaber bestohlen wurde. Besonders auffällig: Unter den sichergestellten Münzen befinden sich unter anderem 43 Echtheits-Zertifikate der Münze Berlin zu Silber-Gedenkprägungen mit Bezug zu Themen aus dem Raum Dresden beziehungsweise Moritzburg. Desweiteren wurde eine Medaille „Bode Museum“ Berlin sichergestellt, außerdem gültige australischen Dollarmünzen aus 999er Silber und eine Zehn-Unzen-Anlagemünze.

Die Ermittler interessieren sich nun dafür, welcher Sammler oder Händler größere Mengen des „Dresdner Motivs“ vermissen. Sachdienliche Hinweise nimmt Bernhard Henke, Kriminalhauptkommissar bei der Polizeidirektion Dresden (0351/483 2353) entgegen.

#Deutschland #Europa