• Sebastian Wieschowski

Münzgestalter des Islamischen Staates bei Angriff getötet


Der Münzgestalter der Terrormiliz "Islamischer Staat" ist offenbar bei einem Raketenangriff ums Leben gekommen. Wie das Nachrichtenportal "IraqiNews.com" berichtet, wurde der Graveur von unbekannten Angreifern westlich von Mosul getötet, als Sicherheitskräfte die letzten verbleibenden Militanten in der Region verjagen wollten. Dem Bericht zufolge soll der Münzgestalter die Nationalität eines "Nachbarlandes" getragen haben und in Tal- Afar, einer großen ISIS-Hochburg westlich von Mosul, getötet worden sein. Der Getötete war einer von wenigen Ausländern, die der islamische Staat mit der Gestaltung der goldenen Währung der Gruppe als Teil der so genannten "Treasury"-Abteilung beauftragt hatte. Wie "IraqiNews.com" weiter berichtet, soll der Islamische Staat trotz seiner jüngsten Niederlagen den Kaufleuten in seinem Einflussbereich befohlen haben, die goldenen Dirham und Dinars des IS anzunehmen und den Wert auf 1,80 USD festzusetzen. Die größte der Münzen besteht aus Gold und zeigt eine Weltkarte.

#Irak #Asien