• Sebastian Wieschowski

Vaihingen: Hobbyhistoriker finden Golddukat bei Aufräumarbeiten


In Vaihingen/Enz haben Hobbyhistoriker einen spannenden Fund entdeckt: Bei Aufräumarbeiten im historischen Haspelturm entdeckten sie unter zentimeterdickem Dreck einen barocken Golddukaten. Laut einem Bericht der Stuttgarter Zeitung wiegt die Münze etwa 3,5 Gramm Gold und wurde zur Zeit des Kaisers Leopold I im Jahr 1693 geprägt. Unklar ist, wie der Schatz in den Haspelturm kam und wie lange er unbemerkt blieb. Die Forscher gehen davon aus, dass die Münze rund 300 Jahren in der Ecke hinter einer schweren Holztür lag. Der Wert wird auf mindestens 3.000 Euro geschätzt, allerdings wollen die Mitglieder des Geschichtsvereins ihn nicht verkaufen. Der Schatz befindet sich inzwischen im Tresor des örtlichen Rathaues. Sie soll jedoch schon bald der Öffentlichkeit vorgestellt werden.

#Deutschland #Europa