• Sebastian Wieschowski

Italien schafft ab 2018 kleine Cent-Münzen ab


In Italien soll es ab dem 1. Januar 2018 keine Ein- und Zwei-Cent-Münzen mehr geben. Das Land will ab dem kommenden Jahr die kleinsten Euro-Cent-Geldstücke abschaffen und keine neuen Stücke mehr in Umlauf bringen. Dies wurde durch die zuständige Bilanzkommission der Abgeordnetenkammer in Rom beschlossen. Künftig sollen die Preise in Italien auf den nächsten Fünf-Cent-Betrag gerundet werden.

Als Begründung für die Abschaffung der kleinen Münzen werden die Produktionskosten genannt, die unverhältnismäßig hoch sind. Zudem seien die kleinen Geldstücke zu unhandlich. Damit folgt Italien dem Beispiel Finnlands, welches schon lange auf die kleinsten Nominale verzichtet. Und auch in anderen Ländern wird eine Abschaffung der kleinen Cent-Münzen diskutiert. In Deutschland hat es bei Meinungsumfragen zu dem Thema durchaus Mehrheiten für eine Abschaffung der Kupfermünzen gegeben, allerdings besteht eine breite Sorge vor einer generellen Abschaffung von Bargeld - und die kleinen Cent-Münzen könnten hier ein erster Schritt sein.

#Europa