top of page

20-Euro-Sammlermünze „125. Geburtstag Bertolt Brecht“


20 Euro, 2023, BRD (Ag, 18 g, Ø 32,5 mm). [Bildquelle: BVA, Fotograf: Hans-Joachim Wuthenow]

Die Bundesregierung hat beschlossen, anlässlich des 125. Geburtstages von Bertolt Brecht (10. Februar 1898 - 14. August 1956), einem der einflussreichsten deutschen Dramatiker, Librettisten und Lyriker des 20. Jahrhunderts, eine 20-Euro-Sammlermünze prägen zu lassen und im Februar 2023 herauszugeben.

Die Münze besteht aus Sterlingsilber (Ag 925). Sie hat eine Masse von 18 g, einen Durchmesser von 32,5 mm und wird in den beiden Prägequalitäten Stempelglanz und Spiegelglanz hergestellt. Die Münzen in der Prägequalität Stempelglanz werden zum Nennwert (20 Euro) in den Verkehr gebracht. Die Ausgabe der Münzen in der Sammlerqualität Spiegelglanz erfolgt zu einem über dem Nennwert liegenden Verkaufspreis. Die Münze Deutschland wird über den genauen Preis und die konkreten Bestellmodalitäten rechtzeitig vor dem Ausgabetag informieren.

Der Entwurf der Münze stammt von der Künstlerin Katrin Pannicke aus Halle/Saale (Motiv der Bildseite nach einem Foto von Gerda Goedhart/Suhrkamp Verlag).

Die Bildseite zeigt Brecht nachdenklich und entspannt in der Art einer Graphic Novel Zeichnung. Die in ihrem Wesen heitere Darstellung des Portraits wird ergänzt durch das Motto „Ändere die Welt: sie braucht es!“ („Die Maßnahme“, 1930). So wie Brecht sich künstlerisch auf neue Wege begab, so wählt die Gestaltung der Münze eine lebensbejahende und gleichzeitig zurückhaltende Bildsprache. Die scheinbare Verdrehung des Portraits und des Schriftzugs aus der Bildachse führt für den Betrachter zu einer subtil produktiven Irritation.

Die Wertseite zeigt einen Adler, den Schriftzug „BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND“, Wertziffer und Wertbezeichnung, das Prägezeichen „J“ der Hamburgischen Münze, die Jahreszahl 2023 sowie die zwölf Europasterne. Zusätzlich ist die Angabe „SILBER 925“ aufgeprägt.

Der glatte Münzrand enthält in vertiefter Prägung die Inschrift: „DAS SCHICKSAL DES MENSCHEN IST DER MENSCH ·“

Comments


bottom of page